Juli 2021

Catherine McMahon: Statement zur Dunstan Babysprache

Gespeichert von Dunstan Babysprache am Fr., 02.07.2021 - 15:10

Mutter mit schlafendem Baby

 

Dieses wunderbare Statement einer australischen Psychologie-Professorin erklärt sehr anschaulich, wie die Dunstan Babylaute mit dem bindungsstärkenden und bedürfnisorientierten Weg von Anfang an Hand in Hand gehen und Familien mit Neugeborenen kommunikativ aufeinander einspielen. Dies gilt in unseren Augen natürlich für Mütter und Väter zugleich.

„Jahrzehntelange Forschungen unterstützen die zentrale Aussage der Bindungstheorie (Bowlby, 1969), dass sichere Bindungen, die im Kleinkindalter mit den Eltern eingegangen werden, die Grundlage für die emotionale Stabilität, die Verhaltensregulation und positive soziale Beziehungen bilden. Eine sichere Bindung entwickelt sich, wenn Babys ihren Bezugspersonen vertrauen können, dass diese sie trösten und ihre Bedürfnisse befriedigen, wenn sie sich angespannt fühlen, während diese gleichzeitig ihren Drang und ihre Fähigkeiten unterstützen, unabhängig zu werden und die Welt zu erkunden.

Auf der Grundlage detaillierter häuslicher Beobachtungen beschrieb Mary Ainsworth (1969; 1974) das Verhalten von Bezugspersonen, das eine stabile Bindung bewirkt. Einfühlsame Bezugspersonen bemerkten die Feinzeichen und Signale ihrer Babys, interpretierten diese Anzeichen genau und reagierten sofort und angemessen. Das ist jedoch nicht so leicht wie es klingt, besonders wenn es ums Weinen geht. Weinen ist die hauptsächliche Art und Weise, auf die hilflose Säuglinge ihre Bedürfnisse kommunizieren und Fürsorge auslösen können. Alle Babys weinen – manche mehr als andere. Das Weinen kann bei den Eltern starke Emotionen auslösen. Sie können sich gestresst, hilflos und verunsichert fühlen, wenn Babys untröstlich weinen – sie wissen nicht, was das Weinen bedeutet und wie sie darauf reagieren sollten. Die Sorgen um ein weinendes Baby sind die häufigsten Gründe dafür, dass Eltern Unterstützung und Rat von Gesundheitsexperten suchen.

Das Ausbildungsprogramm der Dunstan Babysprache (DBL) konzentriert sich auf kindliche Hilferufe und das Weinen der Babys und auf den Kern, was es braucht, um einfühlsame Eltern zu sein. Das Programm entschlüsselt das Babyweinen und hilft den Eltern, in jeder Gefühlslage bei ihrem Baby zu sein. Einfache und klare Beispiele helfen den Eltern zu verstehen, dass sogar das jüngste Baby sich an einer bedeutungsvollen Kommunikation beteiligen kann. Die Dunstan Babysprache ermutigt und unterstützt Eltern – erstens hilft sie, die unterschiedlichen Äußerungen und Signale des Babys wahrzunehmen. Zweitens erklärt sie, was die unterschiedlichen Schreie bedeuten können, so dass die Eltern konkret interpretieren können, was das Baby gerade hat. Letztendlich gibt es klare und praktische Beispiele, wie die Eltern auf Babys Bedürfnisse effektiv reagieren und die Verzweiflung des Babys lindern können. Wichtig ist, dass es den Nutzen des sofortigen Reagierens betont, um zu verhindern, dass sowohl Baby als auch Mutter übererregt und überwältigt werden. Die Mütter auf diese Weise anzuleiten, kann zu einem erfüllenden Austausch für beiden Seiten führen, was das Gefühl der Sicherheit und des Vertrauens beim Baby und die Selbstwirksamkeit und Freude bei der Mutter fördert. Die Konzentration des Programms auf sehr junge Säuglinge liefert eine wunderbare Möglichkeit, Müttern und Babys zu einem guten Start zu verhelfen und negative Zyklen der Interaktion zu vermeiden.“

Verfasst von Catherine McMahon, Außerordentliche Professorin der Psychologie an der Macquarie Universität in Sydney (Australien),

übersetzt von Vivian König, National Trainer und lizenzierte Länderleitung der Dunstan Baby Pty Ltd für Deutschland, Österreich und die Schweiz