Vatersein

Die Chance als Vater von Anfang an einbezogen zu sein

Gespeichert von Dunstan Babysprache am Do., 17.06.2021 - 11:56

Vater - Kind - Mutter

Die Chance als Vater von Anfang an einbezogen zu sein

Die von Priscilla Dunstan entwickelte Technik, dem Baby genau zuzuhören, um seine wichtigsten Bedürfnisse rasch erkennen zu können, hat im Leben von vielen Müttern auf der ganzen Welt einen riesigen Unterschied gemacht. Und auch tausenden von Vätern brachte die Methode deutliche Erleichterungen beim Start ins Familienleben.

Es mag sich einfach anhören, fünf simple Laute zu lernen. Aber wie Du im Kurs erfahren wirst, musst Du wirklich genau hinhören und hinschauen lernen, was Dein Neugeborenes konkret sagt. Das braucht schon auch ein wenig Training und bewusste Übungspraxis im Alltag. Dennoch ist dieses Wissen um die Dunstan Babysprache sofort aktiv anwendbar und zahlt sich umgehend aus. Dein Baby wird Dir ohnehin jeden Tag genügend neue Lernmomente schenken.

Was für einen Unterschied das neue Wissen zu den Dunstan Lauten für einen bereits routinierten Vater für sein drittes Baby im Vergleich zu den Erfahrungen mit den beiden ersten Kindern machte, erzählt uns Daniel aus der Nähe von Kassel:

„Der markanteste Unterschied für mich war: Unser drittes Baby ist das erste unserer Kinder, das mich nicht anschreit. Endlich kann auch ich das Beruhigen übernehmen, weil ich gut verstehe, was meine kleine Tochter in dem Moment hat. Hätte ich das mal bei unseren zwei Jungs schon gewusst! Unsere Jüngste beruhigt sich bei mir sehr schnell, wahrscheinlich weil ich genau weiß, was sie gerade braucht und selbst so viel entspannter und selbstsicherer mit ihr umgehe. Ich weiß jetzt einfach, was ich tun und wie ich ihr helfen kann. Falls ich „Hunger“ höre, kann ich sie der Mama bringen. Den Rest kriege ich jedoch auch allein hin. Im Nachhinein betrachtet: hätten wir das mal früher angewendet, wären auch die anderen Kinder entspannter gewesen, denn die Dunstanlaute zu verstehen, ist ja eigentlich überhaupt nicht schwer.“

Manche Männer in unseren Kursen waren zuerst skeptisch, aber sobald sie den ersten Laut bei ihrem Neugeborenen wahrnahmen und richtig darauf eingehen konnten, waren sie im Nu hin und weg.

Dieses Wissen um die reflexbasierten Bedürfnislaute verringert nicht nur das Rätselraten, was das Baby gerade hat, sowie die Hemmungen und Zweifel, ob und wie man das Richtige tut. Es bereichert vielmehr das Vatersein mit intensiven, glücklichen und stolzen Momenten.

Vorteile für Papas:

Zuerst einmal lässt die Dunstan Babysprache Väter auf demselben „Spielfeld“ wie ihre Partnerinnen aktiv werden, da sie sich in die Babyversorgung gleichberechtigt einbezogen fühlen.

Väter können die Babylaute genauso leicht verstehen wie Mütter. In einigen Studien berichteten Mütter sogar davon, dass ihre Partner die Laute ihres Babys häufig rascher identifizieren konnten als sie selbst.

Zum zweiten sagten Väter, dass sie sich durch die Nutzung des Dunstan Wissens ihrem Baby mehr verbunden fühlen. So stärkt die Anwendung der Erkenntnisse aus dem Kurs auch die Bindung zwischen Papa und dem Nachwuchs.

Und als drittes sorgen in der Kinderversorgung aktive Dads für mehr Harmonie im Familienalltag und für weniger Spannungen zwischen den Elternteilen. Fast alle Eltern, die an den Forschungsstudien teilgenommen haben, berichteten von deutlich weniger Stress daheim, seit sie die Dunstan Babysprache gelernt haben. Kein Wunder, wenn damit auch alle mehr Schlaf abbekommen!

Die ganze Familie wächst zusammen

Unsere Forschung zeigte sogar, dass auch Babys ältere Geschwisterkinder einen Vorteil haben, wenn auch sie in die Deutung der Dunstan Laute einbezogen werden.

Die Kleinen sind normalerweise weniger geduldig als ihre Eltern, wenn sie ein Baby weinen hören. Indem wir ihnen erklären, dass ein Baby aus einem bestimmten Grund weint, helfen wir ihnen verständnisvoller, achtsam und mitfühlend zu sein. Sie zu ermutigen, auch nach den Bedürfnislauten zu lauschen, gibt ihnen das gute Gefühl, in die Versorgung des kleinen Geschwisterchens einbezogen zu sein und eine wichtige Rolle zu spielen. So wächst die ganze Familie zusammen.

Verschiedene Elternerfahrungen bestätigen dies immer wieder.

Aktiver Einbezug statt nur Zaungast

Etliche Väter fühlten sich teilweise am Anfang in den ersten Wochen mit dem neuen Baby recht ausgeschlossen oder außen vor, vor allem, wenn das Baby gestillt wird und man als Mann physisch nicht selbst engagiert sein kann, dabei zu helfen.

Die Dunstan Babysprache öffnet nun jedoch vom ersten Tag an eine neue Welt der aktiven Beteiligung frischgebackener Väter – auch wenn die Milchversorgung Mamas Revier bleiben sollte – so sind sie mit dem Verständnis für Müdigkeit, nach einer frischen Windel, beim Bäuerchen machen oder Bauchweh versorgen, nun gleich auf und bringen beim Hunger-Laut den Nachwuchs zum richtigen Zeitpunkt eben einfach zur Milchquelle, wie Thomas aus St. Gallen zwei Wochen nach dem Kursbesuch selbstsicher erzählte:

„Meine Frau konnte am Sonntagnachmittag ganz in Ruhe schlafen. Ich habe in dieser Zeit unser Baby ganz allein versorgt und alle seine Laute und Bedürfnisse erkannt: Bäuerchen gemacht, Windel gewechselt, Bauchweh weg massiert usw. Nach 2,5 Stunden sagte unser Kleiner dann allerdings „Hunger“. Da habe ich meine Frau zum Stillen natürlich wecken müssen. Aber sie war erholt und bis dahin waren wir zwei Männer ein eingespieltes Team.“

Lerne die Laute im Präsenz- oder Online-Kurs

Falls Du keine Gelegenheit hast, einen Präsenz-Workshop zur Dunstan Babysprache bei unseren vielen lizenzierten KursleiterInnen in Deutschland, Österreich oder der Schweiz zu besuchen (Kontakte findest Du auf www.dunstanbabysprache.com Reiter „Kurse“), dann gibt es auch unseren Online-Kurs, den Du als Papa oder Opa gemütlich vom Sofa aus oder in der Mittagspause im Büro im eigenen Tempo absolvieren kannst. Du hast dazu vier Monate Zugang ab Deinem Erstlogin.